Archiv

Die ersten 3 Wochen in Holland

Sodala, jetzt fang ich mal an zu schreiben, da mir eh immer fad ist und ausserdem der Herzi gemeint hat ich soll ja alles aufschreiben nicht das ich nichts mehr weiss wenn ich wieder heim komme.

Und weil ich gerade dabei bin, DANKE nochmal fuer die nette Abschiedsfeier im Proberaum an alle die dabei waren und das hier lesen!!!!!!

Fangen wir mal an als mich Moni und Karin am 2.11. nach Linz brachten damit ich mit dem Bus meine Reise nach Amsterdam, genauer gesagt nach Velsen fortsetzen konnte.

Der Bus hat in Linz schone eine Stune Verspaetung, aber wie durch ein Wunder kam er fast puenktlich nach 15,5 stuendiger Fahrt in Amsterdam Amstel an.

Dort wurde ich schon von einem Teil der Familie erwartet, Jimme (Vater), Bauke (8) und Wessel (6), die Mutter (Cynthia) musste noch arbeiten.
Also fuhren wir zu ihrem Shop. (Tattooo und Piercingladen)

Auf der Fahrt dorthin bequatschten mich die 2 Jungs staendig nur leider konnte ich nicht wirklich viel verstehen da mein Hollaendisch nicht sehr gut ist, Jimme konnte mir da auch nicht weiterhelfen, denn er spricht kein Englisch, na super.

Nachdem wir Cynthia, die Gott sei Dank Englisch kann, holten ging es dann ab nach Hause.

Das Haus oder besser gesagt Haeuschen ist nicht sehr gross, aber es laesst sich leben.
Habe hier mein eigenes Zimmer welches zwar keine Tuere hat sondern nur nen Vorhang, dafuer ist es aber ganz oben wo selten einer raufkommt.

Ausser der Familie und mir wohnen hier auch noch 3 Hunde (franz. Bulldoggen), 2 Katzen und 2 Meerschweinchen.

An meinem ersten Arbeitstag, redete Cynthia fast nur mehr Hollaendisch mit mir damit ich es schneller kann, angeblcih bin ich gar nicht so schlecht!
Ausserdem musste ich den kleine von der Schule holen und als ich zurueckkam traf mich fast der Schlag, hat nicht einer der Hunde meine Brille zerlegt!

Naja mittlerweile habe ich wieder eine Neue (THX Mamsch)!

Heute ist Sinterklaas (Nikolaus) und die zwarten Pieten (seine Helfer) gekommen, danach ist Sinterklaas auf einer Kutsche durch ganz Velsen gefahren und alle Leute (ja inklusive mir) sind hinter ihm her gegangen. Die zwarten Pieten haben in der Zwischenzeit  Pepernoten (Suessigkeiten) unter die Leute gebracht. Danach spielte am "Hauptplatz" die Band der zwarten Pieten und die Kinder sangen zusammen mit ihnen und Sinterklaas ein paar Lieder. Auch kommt der Nikolaus hier nicht aus dem Wald, sondern mit dem Schiff aus Spanien und jedes Jahr kommt er in einer anderen Stadt an. Welche es heuer war hab ich glatt vergessen.

Fort war ich auch noch nie, da ich noch pleite bin, aber naechste Woche werd ich wohl mal nach Amsterdam fahren.
Wie gesagt hier ist es echt ein wenig langweilig, naja kein Vergleich zu Trieben natuerlich, wobei in Trieben kenne ich wenigstens die Leute!

Mehr gibt es nach drei Wochen noch nicht zu sagen, wer weiss was noch passiert!

1 Kommentar 24.11.07 23:34, kommentieren

Powered by 20six / MyBlog
Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung